Timebandit Media

Die Welt der neuen Medien

Infografik: Diese Fakten weiß kaum jemand über Google

Google ist seit dem 27. September 1998 online, der Vorläufer hieß übrigens BackRub und erblickte 1996 das Licht der Onlinewelt. Seit dem hat sich das US-Unternehmen zu einem riesigen Konzern gemausert, welcher über Werbung Geld verdient, an selbst fahrenden Autos forscht und noch viele weitere andere Geschäftsfelder erschlossen hat.

 

(Für eine größere Ansicht der Grafik bitte auf die Infografik klicken). 26 Fakten über Google. Bildquelle: WhoIsHostingThis.com

(Für eine größere Ansicht der Grafik bitte auf die Infografik klicken).
26 Fakten über Google. Bildquelle: WhoIsHostingThis.com

Google straft nun Internetseiten ohne Optimierung für Mobilgeräte ab

Immer mehr Menschen nutzen mobile Geräte, wie zum Beispiel Smartphone, Tablets, etc., um im Internet zu surfen. Daher haben nun auch die Programmierer der Suchmaschine Google entsprechend reagiert und strafen zukünftig Seiten, welche nicht auch für mobiles surfen optimiert sind, mit einem schlechteren Ranking ab.

Google Logo

Ein schlechtes Ranking bei Google ist für eine wirtschaftlich agierende Internetseite schlecht, denn je weiter man bei den Suchergebnissen hinten steht, um so weniger Besucher kommen auf die Seite.

Mittlerweile nutzen etwa 69 Prozent aller Internetnutzer in Deutschland ein mobiles Endgerät zum surfen, daher prüft Google nun auch, wie gut die Seite mit einem mobilen Gerät sichtbar ist (also Schriftgröße, Ladegeschwindigkeit, etc.)
Je nach dem, was man für eine Plattform verwendet, gibt es verschiedene Lösungen. So gibt es zum Beispiel für WordPress bereits eine Vielzahl von Plug-Ins, welche prüfen, ob die Seite mit einem Smartphone oder sonstigem abgerufen wird und die dann eine einfache Darstellung anzeigen.

Wie gut die eigene Seite bereits optimiert ist, kann man bequem von Google (externer Link) anzeigen lassen.

Etwas neues wagen: Chevrolet hat eine Pressemitteilung mit Emoji herausgegeben

Multinationale Unternehmen wie Chevrolet wollen mit ihren Pressemitteilungen möglichst viele Journalisten, Blogger, etc. erreichen – daher werden viele Pressemitteilungen für die meisten Zielmärkte übersetzt. Der US-Autohersteller hat nun eine seiner Pressemitteilungen fast nur in den sogenannten Emojis veröffentlicht.

Pressemitteilung von Chevrolet fast nur mit Emojis. Bildquelle: Chevrolet

Pressemitteilung von Chevrolet fast nur mit Emojis. Bildquelle: Chevrolet

Entsprechend groß war das Medienecho, denn zahlreiche zahlreiche Medienberichten und Blogs haben versucht, die Nachricht richtig zu interpretieren.

Auf diese Idee ist bisher noch kein großes Unternehmen gekommen, die Übersetzung der Meldung gibt es unten:

Read more

Der Google Reader wird Ende Juni 2013 abgeschaltet

(16.06.2013)

In zwei Wochen wird der relativ beliebte Google Reader abgeschaltet, daher sollte man schon jetzt die nötigen Daten sammeln und sich nach einer Alternative umschauen.

Was wir ab Juli verwenden und was man beachten sollte, haben wir hier geschrieben: Der Google Reader wird bald abgeschaltet – ich nutze nun Fever

Blogs sind für Unternehmen wichtiger als Facebook und Twitter

Ein Blog bietet gegenüber den sozialen Netzwerken wie Facebook, Google +, Twitter, etc. viele Vorteile, denn auf einem Blog kann man sich was das Design und Layout angeht völlig frei austoben.

Bildquelle: MBAPrograms.org

Den gewünschten Inhalt kann man dann einfach per über seinen Blog in die sozialen Netzwerke integrieren und verteilen…

Eine interessante Infografik (die vollständige zu der Grafik oben) findet man auf Karrierebibel.

Gifs 2.0 – Cinemagraphs

Um eine Internetseite etwas bunter und lebhafter zu gestalten gibt es verschiedene Möglichkeiten,

nun scheint es wieder einen neuen Trend zu geben: Gifs

Bei Gif-Dateien handelt es sich um bewegte Bilder, in der Regel werden zum Beispiel 5 bis 10 einzelne Bilder in eine Gif-Datei zusammengefasst. Dadurch, das die einzelnen Dateien hintereinander gezeigt werden, entsteht der Eindruck eines kleinen Films (ähnlich wie es früher beim Daumenkino der Fall war).

Mir gefallen die Cinemapraphs am besten, bei denen man nicht sofort sieht, was sich verändert.
So ist dies ein schönes Beispiel:

Einen interssanten Artikel dazu gibt es auf Spiegel.de:

Cinemagramm-Apps im Test Zeit, dass sich was dreht

Eine Auswahl von Cinemagraphs gibt es hier:

http://imgur.com/r/Cinemagraphs/

http://iwdrm.tumblr.com/

Googles neues Update

(28.04.2012)

Der Suchmaschinenriese Google hat in den letzten Tagen ein neues Update durchgeführt (siehe Golem), durch welches Spam und all zu auffällige Seo-Praktiken abgestraft worden sind. In Folge dessen sind einige Seiten stark nach unten gerutscht und andere Seiten sind weiter nach oben gerutscht.

Mein Projekte Mein-Elektroauto.com und PferdundReiter.org gehören zu den Gewinnern des Updates:

Wenn man bei Google den Suchbegriff „Elektroauto“ eingibt, landet Mein-Elektroauto auf Position 2 (auf Position 1 ist Wikipedia).

Grafisch sieht es jetzt so aus:

Bildquelle: searchmetrics.com

Auf diesen erreichten Zielen will ich mich natürlich nicht ausruhen, so geht es weiter mit dem erstellen und integrieren von Content und einiger geheimer Zutaten, um die Projekte von Timebandit-Media in der Welt des Internet nach vorne zu bringen.

Neues Projekt – Autobegeistert.com

Es wurde mal wieder Zeit ein neues Projekt zu starten, das neue Projekt unterteilt sich in zwei Sparten, welche mit einer Seite abgedeckt werden.

Der Großteil des Projektes liegt bei Autobegeistert.com, gleichzeitig wurde ein kleines neues Projekt mit der Domain Günstiges-Auto.com geschaffen.

Das kleinere Projekt wird direkt auf http://www.autobegeistert.com/category/gunstiges-auto/ umgeleitet, so das durch die beiden Domains hoffentlich eine größere Zielgruppe erreicht wird und die Arbeit gleichzeitig überschaubar ist.

Ein neuer Trend der schon wieder fast zu Ende ist: What People think – Nachfolger siehe im Artikel

Manche Trends dauern nicht lange und gerade im Internet ist die Zeit viel schnelllebiger,

so waren bis vor kurzem noch die „What People think (i do)“ Grafiken der Renner, mittlerweile sind manche aber auch schon genevt.

Wer den Trend (Meme) noch nicht mit bekommen hat:
(College)

(Engineers)

Dieser Trend ist am 2. Februar 2012 entstanden und manche Menschen sind davon schon wieder genervt, der nächste Trend sind Bilder, bei denen man zuerst an ein Geschlechtsteil denkt:

Nein, dieses Bild zeigt nichts schlimmes und ist auch Jugendfrei..

Wie lange dauert es, bis man mit seiner Internetseite Geld verdienen kann?

Wer mit seiner Internetseite Geld (durch Werbung, usw.) verdienen will, der muss sich im klaren sein, das man in der Regel nicht sofort Geld einnimmt.

Denn die neue Seite muss erst bekannt werden und sie muss auch bei den großen Suchmaschinen gelistet werden, die meisten Unternehmen achten auf den Wert von Google – dem sogenannten PageRank (PR). Erst wenn dieser einen Wert über 0 (Null) hat, dann bezahlen die Unternehmen auch mehr Geld, um Werbung zu schalten.

Je nachdem wann Google ein Update des PageRank durchführt, kann es bis zu einem Jahr dauern, bis man zumindest monatlich einen dreistelligen Betrag einnimmt.

Daher sollte man seinem neuen Projekt immer etwas Zeit geben, damit man damit auch Geld verdienen kann – bzw. sich die Internetseite monetarisiert.

Gerne helfe ich bei den anderen Faktoren.

 

 Page 1 of 2  1  2 »

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen